Tystnad

Läsning pågår

Veckans novell: ”In der Strafkolonie”, Franz Kafka

Der Process (Processen) kan man förvänta sig att en läsande människa åtminstone är bekant med ryktesvägen. Likså Die Verwandlung (Förvandlingen). Kafkas kortare noveller är inte lika spridda. Det är synd, tycker jag – personligen håller jag dem för de allra mest läsvärda av hans verk, även om det börjar bli länge sedan jag läste någonting han skrivit. Den som bitit sig fast allra bäst i minnet är ”In der Strafkolonie” (”I straffkolonin”), en novell som med sitt till synes slumpmässiga förhållande till skuld och straff på sätt och vis ekar Processen i ett koncentrerat format. Novellen cirklar kring en avrättningsmaskin, som en resande får sig förevisad av en entusiastisk officer. Det absurda är lika närvarande som i Kafkas andra verk; det surrealistiska rentav mer så.

Der Reisende hatte verschiedenes fragen wollen, fragte aber im Anblick des Mannes nur: »Kennt er sein Urteil?« »Nein«, sagte der Offizier und wollte gleich in seinen Erklärungen fortfahren, aber der Reisende unterbrach ihn: »Er kennt sein eigenes Urteil nicht?« »Nein«, sagte der Offizier wieder, stockte dann einen Augenblick, als verlange er vom Reisenden eine nähere Begründung seiner Frage, und sagte dann: »Es wäre nutzlos, es ihm zu verkünden. Er erfährt es ja auf seinem Leib.« Der Reisende wollte schon verstummen, da fühlte er, wie der Verurteilte seinen Blick auf ihn richtete; er schien zu fragen, ob er den geschilderten Vorgang billigen könne. Darum beugte sich der Reisende, der sich bereits zurückgelehnt hatte, wieder vor und fragte noch: »Aber daß er überhaupt verurteilt wurde, das weiß er doch?« »Auch nicht«, sagte der Offizier und lächelte den Reisenden an, als erwarte er nun von ihm noch einige sonderbare Eröffnungen. »Nein«, sagte der Reisende und strich sich über die Stirn hin, »dann weiß also der Mann auch jetzt noch nicht, wie seine Verteidigung aufgenommen wurde?« »Er hat keine Gelegenheit gehabt, sich zu verteidigen«, sagte der Offizier und sah abseits, als rede er zu sich selbst und wolle den Reisenden durch Erzählung dieser ihm selbstverständlichen Dinge nicht beschämen.

3 kommentarer

  1. Fråga: Många av Kafkas texter tangerar fantasy, skräck och sf. Men, är I straffkolonin Kafkas enda rena sf-berättelse?

    Jag, som läst all bevarad skönlitteratur av honom, borde kanske komma ihåg, men jag tänkte inte så mycket i de banorna när jag läste dem.

  2. Apropå sf/f-anknytning finns det en fin blinkning till I straffkolonin i Gene Wolfes Torterarens skugga, första delen av science fantasy-mästerverket Den nya solens bok.

Kommentera

© 2018 Tystnad

Tema av Anders NorenUpp ↑